Abschlusstraining zu Weihnachten

Es ist das letzte Training vor der Winterpause, und da wollten die Trainer wieder etwas besonderes machen. Et voila, der Trainingsplan steht, die Trainerin Gabi Deuringer lies sich etwas besonders einfallen - wir spielen Judo.

Es kamen, trotz der Grippewelle, viele Kinder ins Training. Für die Zwerge war es ein ausgelassenes Training ohne Judo aber dafür mit sehr vielen Spielen, bei denen sie sich nochmal so richtig austoben konnten. Für die nächsten Gruppen gab es Wettkämpfe einmal ganz anders. Die Kid’s, Jugendliche und Erwachsende wurden in Altersgruppen eingeteilt. Alle Aufgaben mussten innerhalb einer vorgegebenen Zeit so schnell wie möglich mit dem Partner ausgeführt werden. Gewertet wurde jeder einzelne Teilnehmer. Da mussten Toilettenpapierrollen auf dem Rückenliegend mit den Füßen nach hinten gestapelt, eine Strecke im Wechsel gerannt, die Judo-Jacke (Uwagi) an- und ausgezogen, alle Haltegriffe im Wechsel schnell und korrekt ausgeführt und versch. Wurftechniken im Wechsel geworfen werden. Am Ende des Wettkampfes bekam jeder Teilnehmer einen Schokonikolaus und die Besten je Altersklasse erhielten zusätzlich kleine Sachpreise.

Jiu-Jitsu Gürtelprüfung

Die Judo/Jiu-Jitsu Abteilung des VfL-Kirchheim konnte am 09.12.22 wieder eine Gürtelprüfung verzeichnen. Das traditionelle Jiu-Jitsu ist eine Selbstverteidigungart, die zu den ältesten Kampfkünsten Japans zählt. Die Inhalte umfassen Block-, Tritt- und Schlagtechniken, Wurftechniken, sowie Würge- und Hebeltechniken.
tefan Berger und Patrick Pastuszka haben sich lange auf die Gelbgurtprüfung (5 Kyu ) vorbereitet.
ie gezeigten Leistungen zeigten die Vielfältigkeit und die Effektivität der Techniken, die bereits auf diesem Niveau im Bereich der Selbstverteidigung erreicht werden können.

Im Anschluß an die Prüfung konnte den Beiden zur bestandenen Prüfung gratuliert werden. 
Dank an die Trainer und Vereinsmitglieder die dies ermöglicht haben.

Die Prüflinge von links nach rechts: Patrick Pastuszka, Gert Carstens, Stefan Berger.

2 DAN für Björn Kneile

Am 27.11.2022 war es endlich so weit. Nach über 2 Jahren Vorbereitung legte Björn Kneile erfolgreich seine Prüfung zum 2 DAN in Backnanger Dojo ab.
Björn Kneile und seine Trainingspartnerin Alex Krone hatten zuvor am 8.10.2022 bei der Baden-Württembergischen Kata-Meisterschaft die Nage-no-kata demonstriert und erreichten dabei einen 4. Platz und scheiterten damit denkbar knapp an der Chance zur Teilnahme an der Deutschen Kata-Meisterschaft. An der DAN-Prüfung musste Björn dann noch die Vorkenntnisse aller Gürtelfarben, verschiedene Standtechniken, Angriffs- und Abwehrtechniken und die Bodentechniken im Halten, Hebeln und Würgen zu zeigen.

Am Ende lobten die Prüfer die guten bis sehr guten Leistungen der Teilnehmer und jeder konnte danach seine Urkunde persönlich entgegennehmen.

Trainer-C-Lizenz für Vladimir jun. Smirnov

Jüngster Trainer im Judo-Trainerteam

Während andere sich in der Pandemie mit Joggen, Radfahren oder Liegestütze fit halten, oder einfach mal nur die Pause vom Sport geniesen, hat Vladimir jun. Smirnov am 08.10.2021 erfolgreich die Trainer-C-Ausbildung beim WJV abgeschlossen und damit die Trainer-C-Lizenz erworben.
Er ist damit unserer jüngster Trainer im Trainerteam.
Die Ausbildung ging über mehrere Wochen, wegen der Pandemie teils online und teilweise mit Präsenz in kleinen Gruppen - denn nicht alles läßt sich online üben.

Die Judoabteilung und alle Judokas gratulieren Vladimir zur bestandenen Prüfung.

Judosafari@Home

alle Kinder holen sich Urkunden und Aufnäher

Aufgrund des Lockdowns und der damit verbundenen Schließung der Sporthallen startete die Abteilung Judo vom VfL Kirchheim am 10 März die Judosafari@Home.

28 Kinder aus 3 Altersklassen, und zur Überraschung der Organisatorin und Jugendleiterin Gabi Deuringer sogar 14 Erwachsene, meldeten sich. Dies war das erste Feedback wie lange doch jeder auf so was gewartet hatte.
8 Wochen lang stellte Gabi jede Woche in den Kategorien Judotechnik, Ausdauer und Kreativität eine neue Aufgabe ein, in die dafür von Rainer Glück in kürzester Zeit bereitgestellten Webseite und alle Teilnehmer sollten, die Aufgaben ihrer Altersklasse entsprechend nachmachen. Für die Auswertung musste jeder Teilnehmer sein Video auf dieser Plattform hochladen, die jedoch so gestaltet war, dass nur die Gabi die Videos betrachten konnte.  Auf diesen Videos konnte man unschwer erkennen wie jeder der Teilnehmer, Kinder und Erwachsene, schnell das Wettkampffieber packte und sich jeder auf die vorderen Plätze absetzten wollte. Vor allem der kreative Teil wie z.B. malen, basteln, Lego Film drehen und kuriose Turnübungen sorgten bei der Jugendleiterin für großes Staunen. Bei dieser Judosafari zählt aber der „Olympische Gedanke“, alle Teilnehmer waren die Gewinner. Zu erkämpfen gab es für die Kinder Aufnäher für den Kimono, einen Sticker für den Judopass, eine Urkunde vom Deutschen Judo Verband (DJB) und ein Lineal für die Schule mit den aufgedruckten Judowerten. Für die Erwachsene gab es am Ende eine lockere Runde Eis und lockere Gespräche rund um das Event.


Alle Teilnehmer und Eltern bestätigten Gabi, dass sie sehr viel Spaß bei dieser Judosafari hatten und bedankten sich bei ihr für ihren Aufwand, es für alle so spaßig auf die Beine zu stellen.

Corona - Die lange Rückkehr zum großen Wurf

Der Teckbote / Lokalsport vom 28.06.2021

Bürgermedaille für langjährige Jugendarbeit im VfL / Abt. Judo

Für ihre besonderen ehrenamtlichen Verdienste ehrt die Stadt Kirchheim in einer Feierstunde herausragende Persönlichkeiten.  

Bei der Laudatio zitierte Angelika Matt-Heidecker die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey: „Wer sich engagiert, streckt eine Hand aus - und nimmt andere mit. Davon lebt unsere demokratische Gesellschaft, davon wird sie stark.“

Die Kirchheimer Bürgermedaille erhielten u.a. Gabi und Karsten Deuringer aus der Hand von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker.

Das Ehepaar ist eine tragende Säule im Judosport des VfL Kirchheim. Gabi Deuringer trainiert seit 38 Jahren den Nachwuchs, beide opfern unzählige Wochenenden für die Wettkämpfe und betreuen bis zu 40 Kinder in den Freizeitprogrammen. Karsten Deuringer ist Übungsleiter und kümmert sich um die Pressearbeit. Nach Beendigung ihrer eigenen aktiven Sportkarriere haben die beiden ihr Leben weiterhin dem Judosport im VfL gewidmet.

Fun­park statt Training

Am 09.11.2018 waren 45 Judozw­erge und Judokids anstatt im Judo­train­ing im Fun­park Kön­gen um sich mal
so richtig 2 Stun­den lang auszu­to­ben. Für alle Kids und Betreuer war es ein tolles Erlebnis.

Spende­nak­tion für „Starkes Kirch­heim - Allen Kindern eine Chance“

Eine Idee war geboren.
Die Jugendlichen der Judoabteilung woll­ten mit ihrem Engage­ment helfen und über­legten sich gemein­sam mit der
Jugend­vertreterin Gabi Deuringer wie sie eine Spende­nak­tion für „Starkes Kirch­heim — Allen Kindern eine Chance“ organ­isieren könnten.

So wurde die Dop­pelver­anstal­tung am 22 + 23.09.2018 als Spende­nak­tion in Angriff genom­men.
Die Jugendlichen und die Erwach­se­nen Helfer bei der Ver­anstal­tung spende­ten ihre Aufwan­dentschädi­gung
für ihren Arbeit­sein­satz zu Gun­sten der benachteiligten Kinder in Kirch­heim. Auch einige Gäste der Ver­anstal­tung
spende­ten ihr Pfandgeld.

Ins­ge­samt kon­nten der Organ­i­sa­tion eine Spende in Höhe von 300,00 Euro über­wiesen werden.

Die Jugendlichen der Judo-​Abteilung wün­schen sich dass diese Aktion zahlre­iche Nachah­mer findet um Kindern in Not zu helfen.


http://​www​.starkes​-kirch​heim​.de/​j​u​d​o​-​k​i​d​s​-​f​u​e​r​-​s​t​a​r​k​e​s​-​k​i​r​c​h​h​e​i​m​/

20jähriges Beste­hen der Jiu-​Jitsu Abteilung Jubiläum­slehrgang mit Han­shi Alain Sailly aus Bel­gien

Eine große Auf­gabe für das Organ­i­sa­tion­steam der Jiu-​Jitsu Abteilung den Jubiläum­slehrgang zum 20jährigen Beste­hen
der Jiu-​Jitsu Abteilung am 9. und 10. Juni 2018 entsprechend zu organ­isieren. Zahlre­iche Gäste wur­den erwartet und es
galt diese neben der sportlichen Ver­anstal­tung auch entsprechend zu begrüßen und zu bewirten.

Mit dem Großmeis­ter Alain Sailly (8. Dan Goshindo, 6. Dan Ju Jutsu, 2. Dan Judo, Lehrer für Sambo, Rin­gen und All Sport)
kon­nte das Organ­i­sa­tion­steam einen erstk­las­si­gen Trainer, der mit seinen her­aus­ra­gen­den Tech­niken und char­man­tem
Enter­tain­ment immer wieder die Teil­nehmer begeis­tert, gewin­nen. Dies und auch dem guten Ruf der Jiu-​Jitsu Abteilung im
Umland, auf Grund bere­its zahlre­ich ver­anstal­teter Lehrgänge, fol­gten 60 Teil­nehmer aus vie­len umliegen­den Bun­deslän­dern
und teil­weise sogar aus unseren europäis­chen Nach­bar­län­dern. Sie alle waren begeis­tert von den Tech­niken und wie
pro­fes­sionell und ver­ständlich Alain Sailly weite Ein­blicke ins Goshindo gab. Der Goshindo Stil ist eine Ver­schmelzung
mehrerer Jiu-​Jitsu Stile (Schulen), im speziellen Hakko-​Ryu Jiu-​Jitsu und Dayto-​Ryu Jiu-​Jitsu.

Her­zlichen Glück­wun­sch an unsere bei­den neuen DAN-Träger

Die Judoabteilung des VfL-​Kirchheim hat zwei neue DAN-​Träger.
Nicholas Reiff und Björn Kneile legten am Son­ntag, 26.11 in Göp­pin­gen erfol­gre­ich ihre Prü­fung zum 1. Dan ab.
Die Judoabteilung grat­uliert den bei­den neuen DAN-​Träger zur bestande­nen Prü­fung.

Hüt­te­naufen­thalt 2017

Vom 20. bis 22. Okto­ber waren wir mit unseren Jugendlichen und Hil­f­s­train­ern bei einem Hüt­te­naufen­thalt in Moos­bach im Oberpfälzer Wald.
22 Erwach­sene und Jugendliche hat­ten dabei sehr viel Spaß. Es gab keinen Fernse­her und die Smart­phones blieben stumm, da wir keinen Emp­fang hat­ten. Dafür waren dann die Spieleaben­de am Fre­itag– und Sam­stagabend umso vielfältiger und gin­gen bis in die frühen Mor­gen­stun­den. Auch die Tis­chten­nis­platte musste viel aushal­ten.

Am Sam­stag besichtigten wir das Sil­ber­berg­w­erk in Boden­mais.
Der Ein­blick in die ver­gan­gene Arbeitswelt war sehr inter­es­sant. Der Sil­ber­berg ist 955 Meter hoch und wird auch wegen seiner zwei Gipfel „Bischof­shaube“ genannt.
 

Auf der Rück­fahrt zur Hütte wurde eine Laser– u. Karthalle ent­deckt, die dann auch sofort anges­teuert wurde.
Eine Stunde Fun & Action war garantiert.
Einige Jugendlich nutzten den freien Sam­sta­gnach­mit­tag um für anste­hende Klausuren zu ler­nen.

 

Am Son­nta­gnach­mit­tag war dann auch lei­der alles schon wieder vor­bei und wir mussten die Heim­reise antreten.
Aber allen Dabeigewe­se­nen war beim Abschied an den Gesichtern abzule­sen — das wieder­holen wir näch­stes Jahr.

Unser Ner­ven­druck­punk­tlehrgang im Juni war gut besucht

Freizeitspaß Therme Erd­ing 2014

Nach­dem die let­zte Freizeitaus­fahrt in das Erleb­nis­bad Titisee-​Neustadt ein voller Erfolg war wurde für dieses Jahr die Therme in Erd­ing als Ziel aus­ge­sucht. Schnell waren alle Plätze im kom­fort­ablen Reise­bus der Fa. Weissinger reserviert und wir hät­ten sicher auch einen zweiten Bus voll bekom­men. Für die Kids und Jugendliche war dieser Tag in Europas größtem Rutschen­paradies ein absoluter Spaß­tag. Vor allem die 26 Rutschen mussten aus­giebig getestet wer­den. Für die Erwach­se­nen waren dann doch eher die große Sauna­land­schaften und die zahlre­ichen Ther­mal­becken der Anziehungspunkt. Einen großen Dank den Betreuern die an diesem Tag alle Hände voll zu tun hat­ten und nur die Bus­fahrt zum Auss­pan­nen nutzen konnten.